. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Das Isenburg Quartett besteht aus Mitgliedern des Ensemble Modern und der Internationalen Ensemble Modern Akademie. Sie konzertieren weltweit solistisch und kammermusikalisch und unterrichten auf internationalen Meisterkursen. Ausgehend von der Wiener Klassik ist vor allem das unbekannte Werk des frühen 20. Jahrhunderts, sowie die Klassische Moderne Hauptbestandteil des Repertoires. Jagdish Mistry  1. Violine Geboren in Mumbai, übersiedelte Jagdish Mistry im Alter von 12 Jahren nach London um dort an der Yehudi Menuhin School zu studieren. Zentrum seiner musikalischen Arbeit war stets das Streichquartett. Über zehn Jahre war er Primarius des „Mistry Quartets“. Für mehrere Jahre hielt das Quartett eine Residenz an der Universität York, dabei  entstanden Aufnahmen bei DECCA Argo, Chandos und Unicorn- Kanchana. Seit 1994 ist Jagdish Mistry Mitglied des Ensemble Modern und tritt solistisch und kammermusikalisch  weltweit auf. Er arbeitet mit den wichtigsten zeitgenössischen Komponisten zusammen, so z.B. mit Pierre Boulez, George Benjamin, Wolfgang Rihm, Jörg Widmann und Helmut Lachenmann. Jagdish Mistry spielt eine Vuillaume Violine aus dem Jahre 1853. Diego Ramos Rodriguez 2. Violine (Madrid, 1989) Er studierte in Madrid und Düsseldorf. Seit 2008 spielt er an zahlreichen Orchestern und Ensembles mit: Ensemble Modern, MusikFabrik, Mahler Chamber Orchestra, Lateinamerikanisches Jugendorchester, Orchester des Spanischen Rundfunks.... unter Dirigenten wie Gustavo Dudamel, Esa-Pekka Salonen, Pascal Rophé, Johannes Kalitzke... Von 2012 bis 2014 ist er Mitglied der Internationalen Ensemble Modern Akademie im Fach Violine und Komposition, wo er mit Komponisten wie H. Lachenmann und N. A. Huber zusammenarbeitet. In 2012 gründete er das Améi-Quartett, mit dem er an mehreren Wettbewerben ausgezeichnet wurde. Als Komponist wurden seine Werke in Spanien, Deutschland, Holland und Japan aufgeführt. Er hat mehrere Preise an europäischen Kompositionswettbewerben erhalten: Finalist des Deutschen Musikwettbewerbs, Karlsruher Kompositionswettbewerb (2013). Seine verschiedenen Facetten als Musiker kommen in seiner Tätigkeit in den Bereichen freie Improvisation, Performance und Musiktheater zusammen. Er spielt mit dem Isenburg-Quartett seit Ende 2013. Megumi Kasakawa  Viola ist seit 2010 Mitglied des Ensemble Modern. Aufgewachsen in Fukui (Japan) studierte sie von 2000 bis 2004 an der Soai University Osaka und von 2005 bis 2009 bei Nobuki Imai und Kammermusik bei Gabor Takacs Nagy am Genfer Konservatorium. Sie tritt bei verschiedenen Festivals auf, so z.B. dem Festival Open Chamber Music Prussia Cove in England und Viola Space in Japan. Sie spielte mit dem Ensemble Contrechamps Genéve und dem Orchestra Chambre de Genéve und ist zu Gast in bekannten Konzerthäusern in Genf, Zürich, Frankfurt, Berlin, Köln und London. Ausgezeichnet wurde sie mit dem Albert Lullin Preis Genf und dem Verbier Academy Preis für Viola. Sie  ist regelmäßig Dozentin bei Meisterkursen in Japan, Korea und Taiwan. Michael M. Kasper  Violoncello studierte in Berlin und in Köln. Von 1980 bis 1985 war er Mitglied des Ensemble Modern, anschließend bis 1997 Cellist im Kölner Rundfunksinfonieorchester. Von 1988 bis 2001 unterrichtete er an der Musikhochschule Aachen Violoncello sowie Interpretation zeitgenössischer Musik. Er gründete dort eine Konzertreihe zur Aufführung wichtiger Ensemble- und Solowerke des 20. Jahrhunderts. Er ist Gründungsmitglied der Internationalen Ensemble Modern Akademie und war bis 2013 Leiter des gleichnamigen Masterstudienganges an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt.
CDs
26. September 2017 19:00 Quincy Porter Streichquartett No.3, Antonin Dvorak Streichquartett in F-Dur Op. 96 ’The American, John Cage String Quartet in 4 parts KAPELLE IM ISENBURGER SCHLOSS For more click here 13. Oktober 2017 13:00 14. Oktober 2017 16:00 und 20:00 Bela Bartok Streichquartett No. 4 THE ISRAELI OPERA TEL AVIV-YAFO with the DresdenFrankfurt Dance Company For more click here 30. November 2017 Mozart-Bach 3 Fugues, L.v. Beethoven Grosse Fuge Op. 133, Alfred Schnittke Streichquartett Nr. 3 KOMMUNALES JOBCENTRE OFFENBACH Berlinerstr. 190,63067 Offenbach am Main 22. März 2018 L.v. Beethoven Streichquartett Op. 59 Nr. 2 in e- moll ‘Rasumovsky’, Lukas Foss Streichquartett Nr. 1
Nächstes Konzert